Peek & Cloppenburg-Umbau

Nach Umbau: Peek & Cloppenburg in der Linzer Passage wieder geöffnet

Nach einem Umbau präsentiert sich die Peek & Cloppenburg-Filiale in der Linzer City Center Passage in neuem Kleid. Knapp 30 Prozent der rund 6.000 Quadratmeter großen Geschäftsfläche sind von der Modernisierung betroffen. Besonders auffällig ist das neue Flächenkonzept.

Die meisten Änderungen betreffen das Erdgeschoss, das ab sofort allein der Herrenmode gehört. Im ersten Obergeschoss ist die Damenmode angesiedelt, der zweite Stock bleibt gemischt. „Die Sortierung soll alles übersichtlicher machen“, erklärt Geschäftsleiter Lars Krause. Durch bauliche Änderungen ist das gesamte Haus heller geworden.

Neue Marken und Originalshops

„Im Rahmen des Umbaus haben wir versucht, besonders auf die junge Zielgruppe ab 14 Jahren einzugehen“, so Krause. Das äußere sich einerseits durch das Angebot „frischer, junger Kollektionen“ – neu sind etwa die Marken Alpha Industries und The North Face – andererseits setze man vermehrt auf Shop-in-Shop-Design, also auf exklusiv für eine Marke reservierte Flächen. "Die Verschränkung von stationärem und Onlinehandel bringt zusätzlich mehr Flexibilität. So ist es zum Beispiel möglich, sich online bestellte Waren ins Kaufhaus liefern zu lassen." In der Peek & Cloppenburg-Filiale in der Passage arbeiten 100 Angestellte. Die Vollzeitquote beträgt 35 Prozent.