Ein Marktplatz der Zukunftsideen

Ein Marktplatz der Zukunftsideen

Beim ersten Zukunftsforum Oberösterreich im Palais Kaufmännischer Verein präsentieren 70 Experten zwei Tage lang ihre Visionen, wohin sich Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten Jahren entwickeln werden. Eines der großen Themen ist dabei die Digitalisierung.

Was wird morgen bringen? Diese Frage steht im Zentrum beim ersten Zukunftsforum Oberösterreich, das am 1. und 2. Oktober im Linzer Palais Kaufmännischer Verein stattfindet. Rund 1.000 internationale und heimische Besucher sammeln bei Vorträgen von 70 Experten aus Forschung und Wirtschaft Inspirationen, welche Trends sich in Bereichen wie Kreislaufwirtschaft, Mobilität, Gesundheit oder Additive Manufacturing abzeichnen. "Volkswirtschaften wie Oberösterreich müssen sich in Zukunft noch mehr auf ihre Stärken konzentrieren, um im Wettbewerb der Regionen auch künftig vorne mitspielen zu können", betont Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner bei der Eröffnung.

Eine zentrale Rolle spielt bei vielen Entwicklungen das Thema Digitalisierung . "Wir haben lange in Europa hervorragend gewirtschaftet. Das hat uns Wohlstand gebracht, aber leider auch Veränderungen gegenüber resistent gemacht", warnt Christian Baudis, Digitalunternehmer und früherer Google-Deutschland-Chef. Dementsprechend müsse man digitales Know-how und Unternehmertum fördern, fordert Baudis. „Oberösterreich als führende Industrieregion rüstet sich nicht nur massiv für die digitale Transformation. Mit Künstlicher Intelligenz und Cybersecurity gibt es auch Zukunftsthemen, bei denen wir führend mitgestalten können“, antwortet Achleitner.

Ähnlich sieht es Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich: "Die Digitalisierung kann und wird Arbeitsprozesse, Geschäftsmodelle und ganze Gesellschaften in Zukunft grundlegend verändern." Die Entwicklung ermögliche gerade in Oberösterreich große Effizienzsprünge. "In diesem Bereich wird aber noch nicht das volle Potenzial ausgeschöpft. Es gilt daher, die richtigen Schwerpunkte zu setzen .“

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Digitalunternehmer Christian Baudis

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Digitalunternehmer Christian Baudis