Klimaschutz großgeschrieben

So kann Umweltschutz

Wie komme ich zum Arbeitsplatz, zur Uni oder zur FH? Auch die Studierenden, Mitarbeiter, externen Lehrbeauftragten und Gäste der FH Wiener Neustadt stellen sich die Mobilitätsfrage jeden Tag. Meistens fällt die Wahl auf das Auto. Durch den Bau des City Campus der FH Wiener Neustadt wollte man das ändern und wurde dafür von der Klimaschutzinitiative „klimaaktiv mobil“ ausgezeichnet

Seit Bestehen der Klimaschutzinitiative ist es bereits gelungen, jedes Jahr eine halbe Million Tonnen CO2 einzusparen und 11.600 klimafreundliche Mobilitätsprojekte umzusetzen. Diesen Gedanken des Klimaschutzes wollte man auch beim Bau des neuen City Campus der FH Wiener Neustadt heranziehen. Die Anbindung des neuen City Campus an bestehende Verkehrsknotenpunkte wie Bahnhöfe und Bushaltestellen, sowie der Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Verkehr und die aktive Mobilität wollte man dabei großschreiben. Durch die gesetzten Maßnahmen sollen rund drei Millionen PKW-Kilometer vermieden werden und jährlich 512 Tonnen CO2 gespart werden. Für die Umsetzung dieser klimafreundlichen Maßnahmen darf sich die FH Wiener Neustadt nun über die Auszeichnung der Initiative „klimaaktiv mobil“ freuen.

Aus dem Verkehr gezogen

Höhere Durchschnittstemperaturen, Dürreperioden, Schädlingsinvasionen, Verringerung des Bodenwassergehalts, Gletscherrückgang. Das sind nur einige wenige der Folgen, welche uns in Zukunft aufgrund der hohen Emissionsausstöße erwarten werden. Durch Gegenmaßnahmen soll dagegen vorgegangen und dessen Folgen eingedämmt werden, um dadurch das Klima und die Menschen zu schützen. Für 29 Prozent der Treibhausgasemissionen und 34 Prozent des heimischen Energieverbrauchs ist allein der Verkehr verantwortlich. Das Ziel der 2004 gegründeten Klimaschutzinitiative „klimaaktiv mobil“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ist es daher, sinnvolle Maßnahmen für die Energiewende und den Klimaschutz zu setzen und gegen die Belastung von Emissionen vorzugehen.

von links: Peter Erlacher, COO der FH Wiener Neustadt, Gabriele J. Bodenmüller, Projektleiterin Mobilitätskonzept und Christian Seidl, Leiter Facility Management der FHWN