Keba Gruppe

Übernahme beschert Keba Umsatzsprung

Die Keba Gruppe mit Hauptsitz in Linz erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (April 2018 bis März 2019) einen Umsatz von 304 Millionen Euro. Mit einem Umsatzsprung von 50 Millionen Euro und einem Umsatzwachstum von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichte der Automationsspezialist damit den höchsten Umsatz seiner Geschichte.

Grund für das außergewöhnlich große Wachstum ist die Übernahme der deutschen LTI Motion Gruppe, die Ende Dezember über die Bühne gegangen ist. Im Keba-Umsatz von 304 Millionen Euro ist rund ein Viertel des Jahresumsatzes der LTI Motion Gruppe, das sind 22 Millionen Euro, enthalten. "Die Portfolios von Keba und der LTI Motion ergänzen sich perfekt. Keba ist Spezialist im Steuerungs- und Sicherheitsbereich sowie in der Bedienung im industriellen Umfeld, LTI Motion im Bereich der Servo-Antriebstechnik“, erklärt Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender der Keba. Kunden würden nun Gesamtlösungen aus einer Hand – von der Bedienung über die Steuerung und Sicherheitstechnik bis hin zur Antriebstechnik – erhalten. Aktuell arbeiten 1750 Menschen bei der Keba Gruppe. Im Geschäftsjahr 2017/2018, vor Übernahme der LTI Motion, waren es noch 1130.

"Betrachtet man die letzten fünf Jahre, beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum elf Prozent."

Gerhard Luftensteiner Vorstandsvorsitzender, Keba AG