eAward für KI aus Österreich

KI lässt Unternehmen in die Zukunft blicken

Die in Österreich entwickelte Künstliche Intelligenz-Anwendung „eMentalist“ wurde mit dem heurigen „eAward“ in der Kategorie Arbeit und Organisation ausgezeichnet.

v. l.: Advicum-Geschäftsführer Daniel Knuchel, Informatik-Wissenschaftlerin Elaheh Momeni und Matthias Ortner, eMentalist-Geschäftsführer und Partner der Advicum Consulting GmbH

„Neue datengetriebene Modelle der Beratung bringen künstliche Intelligenz auf den Boden“, betonte die eAward-Jury anlässlich der Preisverleihung am 31. Jänner 2019 in Wien. Die österreichische Entwicklung wurde als „hervorragendes Beispiel für Daten als Basis für das Geschäft in allen Branchen“ gewürdigt. Mit eMentalist hat die Informatikerin Elaheh Momeni ein Tool erschaffen, dass die Vorteile Künstlicher Intelligenz ins Consulting-Geschäft bringt. So soll die Software unter anderem in der Lage sein, durch semantische Analysen, Stimmung und Emotionen in Texten zu erkennen und auszuwerten. „Der eMentalist ortet frühfrühzeitig Trends, Disruptionen und unerwartete Korrelationen und ermöglicht Unternehmen ein aktiveres und vorausschauendes Management“ , erklärt Matthias Ortner, eMentalist-Geschäftsführer und Partner der Advicum Consulting GmbH. Den Menschen ersetzen soll die Künstliche Intelligenz hierbei nicht: „Seine volle Wirksamkeit entfaltet der eMentalist in Kombination mit fundierter Beratungsexpertise “, ist Advicum-Geschäftsführer Daniel Knuchel überzeugt. Derzeit ist eMentalist insbesondere in den Bereichen Immobilien, Automotive, Handel, Energie und Medizintechnik, aber auch im Public-Sektor im Einsatz.

Preis für Informatik-Innovationen

Mit dem „eAward“ werden Projekte aus Österreich ausgezeichnet, die auf besonders innovative Weise die Möglichkeiten von Informationstechnologie bei der Neugestaltung von Geschäftsprozessen nützen. Der Preis wird alljährlich vom Fachverlag Report in Zusammenarbeit mit der Plattform Digitales Österreich in insgesamt sieben Kategorien verliehen. Weitere Partner sind die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG), der Verband Österreichische Software Industrie (VÖSI) sowie eine Reihe von Unternehmen aus dem e-Business.