Was gibt's Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Neues Tourismusgesetz

LT OÖ, 9.11.2017

Gesetz_ Oö. Tourismusgesetz

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Der OÖ Tourismus wird mit dem neuen Tourismusgesetz mit einer Strukturreform und der Bündelung von Budgetmitteln neu positioniert und aufgestellt. Einer der Eckpfeiler ist die Schaffung von marktfähigen Strukturen, die 103 bestehenden Tourismusverbände werden auf etwa 19 reduziert. Die Landestourismusorganisationen werden in eine „schlanke“ GmbH umgewandelt, der Landes-Tourismusrat durch ein „Experten-Board“ ersetzt und die Ortstaxe auf zwei Euro angehoben sowie auf alle Gemeinden ausgedehnt. Mehr dazu auch auf Seite 96.

Abgabe bei obertägigem Gewinn mineralischer Rohstoffe

LT OÖ, 9.11.2017

Gesetz_ Oö. Landschaftsabgabegesetz

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Das Land hebt ab 1. Jänner 2018 für das obertägige Gewinnen mineralischer Stoffe einen Tarif von 15,95 Cent pro Tonne ein. Die Gemeinden sollen davon einen gewissen Anteil bekommen. Die Abgabe soll auch zur Stabilität des Landeshaushaltes beitragen. In sechs anderen Bundesländern wird diese bereits seit Jahren eingehoben – die oberösterreichische Abgabe sei im Vergleich dazu eher niedrig, ist aber nicht zweckgewidmet. In OÖ werden jährlich rund 17,4 Millionen Tonnen abgabepflichtiger mineralischer Rohstoffe abgebaut.

Förderung des Inkubators Tech2b

LT OÖ, 12.10.2017

Ausschussbericht_ Genehmigung einer Mehrjahresverpflichtung Tech2b Inkubator

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Das Land fördert den Hightech-Inkubator Tech2b im Rahmen der „Start-up-Initiative“ für den Zeitraum 1. Oktober 2017 bis 30. September 2022 mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von bis zu maximal sechs Millionen Euro. Tech2b unterstützt forschungs-, technologie- und innovationsbasierte Unternehmensgründungen mit hohem Wachstumspotential. Derzeit werden jährlich rund 30 Start-ups betreut. Die Gesellschafterstruktur wird auf folgende Eigentumsverhältnisse geändert: 50% Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur, 20% JKU Linz, 10% FH OÖ Management, 10% Kunstuniversität Linz, 10% WKOÖ.

Herkunft verarbeiteter Lebensmitteln

LT OÖ, 12.10.2017

Initiativantrag_ Verbesserung und Ausdehnung der Herkunftskennzeichnung auf verarbeitete Lebensmittel

Zustimmung_ ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne

Die Bundesregierung soll die Herkunftskennzeichnung auf verarbeitete Lebensmittel verbessern und ausdehnen. Großküchen und Küchen der Gemeinschaftsversorgung sollen dazu verpflichtet werden, für Gastronomie sowie Hotellerie soll sie freiwillig bleiben. Weiters soll eine EU-weite Initiative zur Ausdehnung der Herkunftskennzeichnung auf verarbeitete Produkte jeder Art gestartet und die Öffentlichkeitsarbeit über die Kennzeichnung gefördert werden.

Aus für Mietvertragsgebühr

NR, 13.10.2017

Bundesgesetz_ Bundesgesetz, mit dem das Gebührengesetz 1957 geändert wird

Zustimmung_ SPÖ, FPÖ, Grüne, Neos

Für Wohnungen muss künftig keine Mietvertragsgebühr mehr bezahlt werden. Die Gebühr wurde unter Maria Theresia eingeführt. Sie betrug bei unbefristeten Mietverträgen ein Prozent der dreifachen Jahresmiete – musste in den allermeisten Fällen vom Mieter bezahlt werden. Die Novelle trat am 11. November 2017 in Kraft. Bei gewerblich genutzten Immobilien wird die Mietvertragsgebühr beibehalten.

Angleichung von Arbeiter- und Angestelltenrechten

NR, 12.10.2017

Gesetzespaket

Zustimmung_ SPÖ, FPÖ, Grüne

Ein Gesetzespaket soll die wenigen, letzten Ungleichheiten zwischen Arbeitern- und Angestelltenrechten bis 2021 beseitigen. Branchen, in denen Saisonbetriebe überwiegen, dürfen darüber hinaus abweichende Regelungen durch Kollektivvertrag festlegen. Insbesondere wird der Kündigungsschutz für Arbeiter verbessert und es werden einheitliche Regeln für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall eingeführt.

#Ähnliche Artikel

durchGESETZt

Was ist in den ersten Monaten 2019 im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Nationalrats-abgeordneten von fünf Parteien (ÖVP, SPÖ, FPÖ, Neos, Jetzt-Liste Pilz) und die 56 Landtagsabgeordneten von vier Parteien (ÖVP, FPÖ, SPÖ, Grüne) beschäftigt? Eine Auswahl der Beschlüsse aus dem Jahr 2019.

Was gibt's Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse.

Was gibts Neues?

Was ist in den vergangenen Monaten im Parlament in Wien und im Landhaus in Linz passiert? Womit haben sich die Abgeordneten beschäftigt? Wir durchforsten die letzten Sitzungen und bringen eine Auswahl der Beschlüsse. (Artikel ist mit Unterstützung des Landes Oberösterreich entstanden)

11 Wege zum Startkapital

Ohne das nötige Kleingeld ist der Traum vom eigenen Start-up schnell ausgeträumt. Wir haben bei Andreas Mayrhofer, Bereichsleiter Geschäftskunden der Sparkasse Oberösterreich, nachgefragt, welche Möglichkeiten es für eine Start-up-Finanzierung gibt.

Musterschüler Oberösterreich?

In welchen Bereichen ist der oberösterreichische Wirtschaftsstandort Klassenprimus, wo braucht er noch Förderunterricht? Das haben wir Produktionsunternehmen in ganz Oberösterreich gefragt. Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl nehmen zu den Kritikpunkten von Unternehmen und Interessensvertretungen Stellung, zeigen Stärken und Schwächen des Standortes auf und argumentieren die Notwendigkeit des potentiellen Standortentwicklungsgesetzes.

PR

Ausgezeichnet

„It’s up to you!“ Unter diesem Motto hat die Junge Wirtschaft junge erfolgreiche Gründer oder Übernehmer mit dem OÖ. Jungunternehmerpreis 2018 ausgezeichnet. Neun Preisträger in drei Kategorien, die mit neuen Ideen und innovativen Lösungen wichtige Impulse für Oberösterreichs Wirtschaft setzen und zeigen, was mit schöpferischer Kraft sowie unerschütterlichem Willen möglich ist.

Das Ende der Mediaagenturen?

Programmatic Advertising, Content Marketing, Virtual Reality oder Big Data: Alle Werbemacht den Algorithmen? Wohl nicht! Die digitale Welt folgt zwar ihrer eigenen inneren Logik, doch die neuen Trends der Werbebranche werden sich auch in Zukunft nur mithilfe von kreativen Köpfen und ihren Ideen durchsetzen können, sind sich Branchenexperten einig. Um mit der Schnelligkeit der Digitalisierung Schritt halten zu können, müssen die Agenturen auf neue Strategien wie mehr Beratung, neue Geschäftsfelder und weitere massive Investitionen in IT setzen. Sieben Thesen zur Entwicklung von Media- und Werbeagenturen im digitalen Zeitalter und die Statements von denen, die es wissen müssen: die Geschäftsführer Joachim Krügel von Media 1, Tina Kasperer von Allmediabizz, Rainer Reichl von Reichl und Partner und Klaus Lindinger von Conquest.

Nafta-Raum in Gefahr?

USA, Mexiko und Kanada sorgen aktuell aufgrund der Nafta-Neuverhandlungen für Schlagzeilen. Müssen sich heimische Firmen um drei sich bisher sehr gut entwickelnde Exportmärkte Sorgen machen? Eine Spurensuche bei den Wirtschaftsdelegierten und Unternehmen in den Märkten.

Alles begann am Küchentisch

Architekt ist ein Traumberuf von vielen, ein eigenes Büro das große Ziel. Markus Fischer und Christian Frömel sind zwei der wenigen, denen das auch gelungen ist. Die F2 Architekten holten kürzlich sogar erstmals den „Immobilien-Oscar“ nach Österreich. Was es dafür braucht und mit welchem Irrglauben über Architektur sie aufräumen möchten, erzählen die beiden in ihrem Büro in Schwanenstadt.

Einmal durchstarten, bitte!

Erfolgreich gestartet. Erfolgreich am Markt gelandet. Und nun? Wachsen, expandieren – am Ball bleiben! Thomas und Maria Reischauer begleiten seit über 30 Jahren Start-ups und Unternehmen. Ihre Erfahrungen zu Strategien und Maßnahmen für ein erfolgreiches Wachstum vom Start-up zum Unternehmen.

PR

Erfolgreich isst gut!

Martin Podobri liebt Herausforderungen – und gutes Essen. KGG und UBG unterstützen ihn finanziell beim Aufbau seines Jausenservices „Die Jausenmacher“.

Von mehr Pop und Feedback-driven-Companies

Peter Karacsonyi, Gründer von Kape Skateboards, Josef Trauner, Schöpfer der digitalen Feedbackplattform Usersnap, und Newsadoo-Mastermind David Böhm gehören mit ihren vor bereits einigen Jahren gegründeten Start-ups wohl eher schon zum Urgestein der Szene. Das Funkeln in ihren Augen ist aber immer noch zu sehen, wenn jeder einzelne über sein Baby berichtet. Drei spannende Unternehmen im Porträt.

Die spinnen, die Gründer! Oder?

Jährlich werden rund 50 Gründungsvorhaben mit Produkten oder Dienstleistungen vom Start-up-Inkubator tech2b unterstützt. Raphael Friedl, Johanna Köhler und Nina Gruber von tech2b und die Geschäftsführung der beiden Start-ups Tetan und Blockhealth über ihren gemeinsamen Weg vom Ideenspinnen zur Marktreife.

PR

45 Jahre lang das Mögliche möglich machen

Die Entwicklung des Linzer Flughafens und des Design Centers, die Kulturhauptstadt 2009 und die Internationalisierung der Gäste: Manfred Grubauer hat Oberösterreichs Tourismus über viele Jahre geprägt. Demnächst zieht er sich aus der Wirtschaftskammer zurück – nicht aber aus seiner Rolle als Netzwerker für die Unternehmen.

Mut lohnt sich

Unter dem Motto „Trau di – spür die Unternehmenslust!“ steigt am 27. und 28. September der JW Summit, ein Gründerevent der Jungen Wirtschaft, in der Linzer Tabakfabrik. Hochkarätige Speaker wie Verkaufstrainer und Bestsellerautor Dirk Kreuter oder Motivationstrainer Tobias Beck sollen die Jungunternehmer voranbringen. Zwischen den Vorträgen gibt es Zeit für Erfahrungsaustausch, Kooperationsmöglichkeiten und exklusive Einblicke.

„Airbnb kann keinen vernünftigen Urlaub anbieten“

Viel wurde schon gemunkelt über das nahe Ende der klassischen Reisebranche. Trotz der starken Konkurrenz im Internet freuen sich Reisebüros und -veranstalter genauso wie der Flughafen Linz über steigende Umsätze und Passagierzahlen. Das liegt zum einen an der Sehnsucht nach Sicherheit nach dem Flugchaos im Vorjahr, zum anderen an der Individualisierung des Angebots, berichten drei Branchengrößen im gemeinsamen Interview.

08/16

Ein Unfallchirurg, der eigentlich Automechaniker werden wollte; eine Künstlerin, die eine uralte Technik neu beleben will; eine Soziologin, die ihre Karriere in der Werbebranche aufgegeben hat, um ein eigenes Stoffgeschäft zu führen; und zwei Grafikdesigner, die durch eine Weltreise zu Filmemachern wurden. Was die alle gemeinsam haben? Ziemlich außergewöhnliche Lebensläufe.